Department of Ecogenetics and Systems Biology - Division of Archaea Biology and Ecogenomics


Go to content

Main menu:


Public Outreach

Archive

20.August 2013 Ö1 radio broadcast with Nikolaus Leisch, Silvia Bulgheresi and Tim Urich
Dimensionen - die Welt der Wissenschaft
Forschen ohne Maus und Ratte. Über ungewöhnliche Modellorganismen in Biologie und Medizin.
Gestaltung: Wolfgang Däuble
Listen to broadcast


Sie brauchen wenig Platz, kaum Futter und produzieren viele Nachkommen in kurzer Zeit: Herkömmliche Modellorganismen wie die Taufliege Drosophila melanogaster, das Bakterium Escherichia coli oder die Maus werden in erster Linie aus ökonomischen Gründen für die medizinische und biologische Forschung verwendet.
Ist so ein Modellsystem erst einmal etabliert, kann man zudem auf das gesammelte Wissen zurückgreifen und muss sich nicht erst mühsam mit den Eigenheiten des jeweiligen Organismus auseinandersetzen. In solchen Lebewesen konnten viele bedeutende Entdeckungen gemacht werden, mit denen große medizinische Fortschritte möglich wurden.
Doch für viele wissenschaftliche Fragestellungen sind sie schlecht oder gar nicht geeignet. Oft greifen Forscherinnen und Forscher dann auf exotische, ungewöhnliche Wesen zurück und nehmen dabei lange Generationszeiten, teure Haltung oder viel wissenschaftliche Vorarbeit in Kauf.
Der Erkenntnisgewinn rechtfertigt ihre Mühen: Lurche, die komplette Köperteile nachwachsen lassen zeigen eindrucksvoll die Möglichkeiten der Gewebeerneuerung.
Mit Südsee-Würmern, deren Oberfläche nur einem einzigen bakteriellen Symbionten als Lebensraum dient, lässt sich viel über die Entstehung von mikrobiellen Gemeinschaften lernen, wie sie auch in und auf Menschen allgegenwärtig sind.
Und an außergewöhnlichen Einzellern mit zwei Zellkernen können Mechanismen der Epigenetik studiert werden, die im Menschen bei vielen Leiden eine Rolle spielen.

   

30.11.2012 Two Ö1 radio broadcasts with Christa Schleper
Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Redaktion und Moderation: Franz Tomandl
"Archeen: der neue Ast am Stammbaum des Lebens"

Vor dreieinhalb Milliarden Jahren lebten sie bereits in der Ursuppe, den Wässern des Urozeans, heute findet man sie in den extremsten Lebensräumen der Erde. Um sie zu entdecken braucht man aber ein Mikroskop: Einzellige Archeen, die wohl ursprünglichste Lebensform auf unserem Planeten. Äußerlich kaum von Bakterien zu unterscheiden, sind sie doch grundlegend verschieden. So verschieden, dass die Biologie den Baum des Lebens um einen neuen Ast erweitern musste. Und sie sind mit jedem von uns verwandt: die Kerne unserer Zellen, sowie von allen anderen Tieren und Pflanzen, sind vermutlich aus Archeen entstanden. Die Forschungsgruppe um die Biologin Christa Schleper beschäftigt sich an der Universität Wien seit Jahren mit den Urzeit-Mikroben. Vor kurzem konnten Sie das Erbgut einer neuen Gruppe von Archeen entschlüsseln, und damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis dieser Organismen leisten. Mit Christa Schleper, Department Ökologische Genetik, Universität Wien.
Autor: Wolfgang Däuble.
Listen to broadcast

Wissen aktuell
Redaktion: Barbara Daser
"Klima wird von Urzeit-Organismen beeinflusst"

Nicht bewusst ist vielen auch der Einfluss von mikroskopisch kleinen Einzellern auf das Klima: die sogenannten Archeen gibt es seit der Urzeit - und einem internationalen Team ist es nun gelungen, das Erbgut einer neuen Art von Archeen zu entschlüsseln, hat Wolfgang Däuble von Christa Schleper, Genetikerin an der Universität Wien, erfahren.
Listen to broadcast

October 2012 RESPONSE TO NEW PNAS PAPER

 

Commentary written on PNAS paper
Andreas Teske writes a commentary "Tracking microbial habitats in subseafloor sediments" on the recently published paper.

Paper feartured in PNAS Highlights from Early Edition
The journal PNAS posts the publication of the paper, Joergensen et al. in their Highlights from Early Editon - Selected articles appearing the week of October 8, 2012:
"
Microbial taxa in deep-sea sediment linked to geochemical variations"

ORF reports on PNAS paper
Austrian media, ORF Science, reports on work which has been recently published in PNAS (Proceedings of the National Academy of Sciences) with the contribution of Christa Schleper:
"
Auch Meeresmikroben passen sich Umwelt an"

APA reports on Christa Schleper's work
APA reports " Meeresmikroben passen zu ihrer Umwelt", interviewing Christa Schleper and explaining the new PNAS paper published October 1


CGB reports PNAS publication
The in Bergen, Norway, covers
"
CGB research featured in PNAS" on their webpage, relating the publication of the new PNAS paper by Joergensen et al, co-authored by Christa Schleper.


Copyright: Steffen Joergensen

October 2012 RESPONSE TO NEW CURRENT BIOLOGY PAPER

Der Standard covers paper
Austrian daily newspaper, Der Standard, reports " Wiener Forscher entdeckt ungewöhnliche Zellteilungsmaschinerie", work recently published by Nikolaus Leisch et al
supervision:
Silvia Bulgheresi.

Online report on Mediaportal on Current Biology paper
Online report on the University of Vienna's Media Portal
"
Durch Zellteilung 'einmal anders' zur perfekten Symbiose" - reporting on work recently published in Current Biology by Nikolaus Leisch et al.


Copyright: Niko Leisch

Der Standard introduces Silvia Bulgheresi and her work
Austrian daily newspaper, Der Standard, introduces and covers her work she recently published in the journal Current Biology.
"
Ein Wirt mit dickem Fell"

05.06.2012 09:30
Interview with Tim Urich on radio broadcast for ORF Radio Ö1 Radiokolleg - "Ein Atlas der Mikroorganismen: Die Erforschung des unsichtbaren Lebens (2)". Gestaltung: Madeleine Amberger

05.06.2012 19:05
Interview with Tim Urich on radio broadcast for ORF Radio Ö1 Dimensionen - die Welt der Wissenschaft: "Die große Schmelze: Der Klimawandel bedroht die Permafrostböden". Gestaltung: Madeleine Amberger

12.03.2012
SCIENCE DAY AT THE FACULTY CENTER OF ECOLOGY
PhD and MSc students of the departments of the Faculty Center of Ecology present their research.
Althanstrasse 14, 1090 Vienna, UZA I, Lecture Hall 2, 9:15 - 19:00
Download programme
here

   

27.04.2011
Austrian media, such as Die Presse, Der Standard, ORF-Science, as well as the Media-Portal of the University of Vienna highlight the isolation of a novel ammonium oxidizing Archaeon from viennese soil - work which has been recently published in PNAS (Proceedings of the National Academy of Sciences).



14.03.2011
SCIENCE DAY AT THE FACULTY CENTER OF ECOLOGY
PhD and MSc students of the departments of the Faculty Center of Ecology present their research.
Althanstrasse 14, 1090 Vienna, UZA I, Lecture Hall 2, 9:00 - 18:00

Download the program








13.11.2010
Ammonia-Oxidising Archaea – Physiology, Ecology and Evolution from Christa Schleper and Graeme W. Nicol: A cover story in Advances in Microbial Physiology becomes the first comprehensive review on all aspects of ammonia oxidizing archaea.


21.10.2010

Online report in the university newspaper UNI ONLINE about "Ectosymbioses of Marine Nematodes" Project under supervision of Dr. Silvia Bulgheresi. Read more

21.10.2010
Prof. Dr. Christa Schleper is invited to be a member of the proponent committee at the Biodiversity Day at the Natural History Museum of Vienna, on 21.10.2010. Program start at 13:00. Download the leaflet


01.08.2010
Thaumarchaeota: more "wonders" from ammonia-oxidizing archaea. A cover-story in Trends in Microbiology from Anja Spang, et al.

Download full text





05.07.2010

On-line report in the university online newspaper about Inflammobiota Project. Read more



12.03.2010
Science Day at the Vienna Ecology Centre.

09.03.2010

Prof. Dr. Christa Schleper gives an interview for the GEN-AU about her research and career.



21.10.2009
17:15
ECOLOGY AND EVOLUTION OF ARCHAEA - THE THIRD DOMAIN OF LIFE
Prof. Christa Schleper's talk in the university program "Neue Professoren stellen sich vor" (New professors indtroduce themselves). Althanstrasse 14, 1090 Vienna, UZA I, Room: HS2.

Prof. Christa Schleper about her research in the austrian newspaper "Die Presse". Download (in german)


12.04.2009

Prof Christa Schleper and Dr. Maria Tourna on Deutschlandfunk with an audio-show " Entrance ticket to Microcosmos - Metagenomics allows insights into undiscovered living worlds".


Home | Research | People | Publications | Teaching | Jobs | Data | Archive | Contact | Site Map


Back to content | Back to main menu